„eingegeben“ – Konzertreise
vom 22. bis 30. Juli, Konzerte unter anderem in
Heidelberg, München, Andechs und Köln

fiat ars engagiert sich

Wir fühlen uns sehr geehrt, dass CASA HOGAR uns gefragt hat, ob wir uns als Kunstbotschafter für dieses Hilfsprojekt engagieren möchten.

CASA HOGAR bemüht sich um Bau und Betrieb eines Wohnhauses für die sieben- bis zwölfjährigen Schülerinnen der bischöflichen Schule in Istmina, Kolumbien, in enger Zusammenarbeit mit dem Bischof von Istmina-Tado, Julio Hernando García Peláez. Hier sollen sie in einem sicheren Umfeld, betreut von Ordens­schwestern, eine Heimat finden; sie sollen unbelastet leben und zur Schule gehen können.

So selbstverständlich uns in Europa ein weitgehend sorgenfreies Leben und Lernen für unsere Kinder erscheint, so unmöglich, ja, unvorstellbar ist dies im Departemento Chocó in Kolumbien, wo Goldrausch, Bandenkriege und Kinderprostitution das alltägliche Leben prägen. Die Hoffnung von Bischof Julio García ist es, zum einen kurzfristig den Schülerinnen ein sicheres Zuhause zu bieten und zum anderen mittel- und langfristig durch eine Aufstockung der Schule von vier auf neun Jahrgänge die Absolventinnen zum Hochschulbesuch zu qualifizieren. Der Gedanke dahinter ist, dass mit steigender Bildung der Bevölkerung, gerade der Frauen, vielleicht ein Ausbruch aus patriarchalem Denken und aus der Gewaltspirale möglich wird. Auch dieses Anliegen will CASA HOGAR unterstützen.

Es handelt sich also um ein sehr drängendes und wichtiges Projekt. Es wird von dem jungen, ausschließlich ehrenamtlichen Team um unser ehemaliges Chormitglied Dr. Theodor Rüber auf ganz pragmatische, konkrete, profes­sionelle und in höchstem Maße transparente Weise bearbeitet. Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Anlass für Ihr Engagement sind, sei Ihnen das Hilfs­projekt CASA HOGAR daher aufrichtig und eindringlich ans Herz gelegt.

Natürlich haben wir die Anfrage nach einer Künstlerpatenschaft sehr gerne zugesagt. Es ist für uns die Möglichkeit, zu einer sehr guten Sache auf sehr einfachem Wege und auf unsere genuine Weise, nämlich mit unserer Musik, beizutragen. Ein erster Schritt unserer Patenschaft war, dass die Einnahmen unseres Konzertes in Sankt Aposteln (735€) im Dezember 2015 direkt und vollständig CASA HOGAR zugute kamen. Ein zweiter ist, dass wir Sie hier (und im Rahmen unserer kommenden Konzerte) auf dieses Hilfsprojekt hinweisen. Verschiedene weitere Schritte werden folgen – wir halten Sie gerne auf dem Laufenden.